Newsletter von Haus & Grund Bonn/Rhein-Sieg 03.06.2024

Druck
 
mail
mail

INHALT

TOPP-THEMEN
VEREINSNACHRICHTEN
SERVICE
HAUS & GRUND VOR ORT
ZU GUTER LETZT
---

TOPP-THEMEN

Überflutungsrisiken: Haus & Grund rät zu Elementarschadenversicherung - Pflichtversicherung ist keine Lösung – Prävention hat Priorität



picture





So zerstört die Flut

©hug/
Meike Böschemeyer
 






Die jüngsten Hochwasser in Baden-Württemberg und Bayern haben erneut gezeigt, wie wichtig es ist, sich gegen Elementarschäden wie Überschwemmung und Erdrutsch abzusichern.
 
Der Eigentümerverband Haus & Grund Deutschland rät daher jedem Hauseigentümer in Deutschland, eine entsprechende Erweiterung der bestehenden Wohngebäudeversicherung zu prüfen. Verbandspräsident Kai Warnecke erklärte: "Eine Elementarschadenversicherung ist eine sinnvolle Investition in den Werterhalt der eigenen Immobilie. Sie schützt vor existenziellen finanziellen Folgen, die durch Naturgewalten verursacht werden können."
 
Wirksame Vorbeugung wichtiger als Pflichtversicherung
H&G spricht sich jedoch gegen eine Pflichtversicherung gegen Elementarschäden aus, wie sie von einigen Landesregierungen gefordert wird: „Eine Pflichtversicherung verhindert keinen einzigen Schadensfall. Deshalb sollten wirksame Schutzmaßnahmen gegen Schäden durch Starkregen und Überflutungen im Mittelpunkt stehen. Allen Beteiligten sollte das individuelle Risiko bewusst sein.“
 
Maßnahmenpaket von Haus & Grund
 
H&G schlägt folgende Maßnahmen vor:
 
  • Einführung einer öffentlich einsehbaren Risikoanalyse 
  • Planungsrechtliche Prävention durch die Länder und Gemeinden 
  • Bauverbote in hochgefährdeten Gebieten, Versickerungsflächen, Dammerhöhungen etc., 
  • Gebäudetechnische Prävention durch Gebäudeeigentümer bei der Erneuerung von Bauteilen oder erstmaligen Einbau technischer Anlagen 
  • Qualifizierung und Sensibilisierung für Naturgefahren bei Baugewerbe und Handwerkern 
  • Ausnahmen von der Pflicht zur energetischen Modernisierung der Bestandsgebäude in Hochrisikogebieten. Da die Wahrscheinlichkeit eines Risikoeintritts hoch ist, ist es wirtschaftlich nicht sinnvoll, teure Ertüchtigungsmaßnahmen an der Gebäudehülle und -technik zu verlangen. Die Beteiligung der Bestandshalter am Klimaschutz erfolgt über den CO2-Preis.

Zur Inhaltsübersicht
---

TOPP-THEMEN

Parken im Quartier: Pilotprojekte in Vorbereitung – Es bewegt sich was


picture




In Bonn gibt es wenig freie Parkplätze

©hug/Meike Böschemeyer

 






Zu einer Welle der Empörung hat die Ankündigung der Stadt Bonn geführt, rund 700 Parkplätze in hochverdichteten Bereichen zu streichen. Nun soll es neue Angebote geben und zwar auf öffentlichen und privaten Flächen.
 
Im Stadtgebiet von Bonn gibt es Ortsteile mit hohem Parkdruck, nicht zuletzt durch steigende Kfz-Zulassungszahlen und größer werdende Fahrzeuge. Obwohl es nicht an ausreichendem Parkraum mangelt, ist es für Anwohner oft schwierig, im öffentlichen Straßenraum einen Parkplatz zu finden. Gleichzeitig gibt es bereits versiegelte Flächen, die noch Potenziale bieten. Daher möchte die Stadtverwaltung diesen Parkdruck reduzieren, in dem Flächen, die bisher nicht oder wenig genutzt werden, gegen Entgelt fürs Parken zur Verfügung zu stellen. Erste Pilotprojekte sind in Vorbereitung.
 
Inzwischen wurden Gespräche mit Eigentümern von privat, gewerblich und städtisch genutzten Parkplätzen, Parkhäusern, Tiefgaragen, Garagen und Garagenhöfen mit dem Ziel geführt, gemeinsam ein Konzept zu entwickeln, nur teilweise genutzte Parkflächen zur Verfügung zu stellen.
 
In einer Mitteilungsvorlage für die Sitzung des Ausschusses für Mobilität und Verkehr am 4. Juli 2024 stellt die Stadtverwaltung den aktuellen Sachstand zum "Parken im Quartier" dar. Während die Stadt ihre eigenen Flächen selbstständig bewirtschaften kann, sieht sie sich bei nicht-städtischen Flächen in einer Vermittlungs- und Moderationsrolle, damit diese geöffnet und bewirtschaftet werden.
 
Bei Städtischen Liegenschaften: Vorbild Freibad Rüngsdorf
Bei den städtischen Liegenschaften hat sich die Stadtverwaltung zunächst auf Standorte von Schulen und Schwimmbädern fokussiert. So sollen nach dem Ende der Freibadsaison 2024 rund 70 Stellplätze auf dem Parkplatz des Rüngsdorfer Freibades zur Verfügung gestellt werden.
 
Supermärkte und Discounter
Die Stadtverwaltung hat bereits erste Gespräche mit Unternehmen geführt. Notwendige Prüfungen von Vorzugsstandorten sollen im dritten Quartal 2024 abgeschlossen werden. Geplant ist, mit zwei bis drei Parkplätzen im Jahr 2025 zu starten.
 
Private Parkplätze
Aktuell laufen Gespräche mit der Industrie- und Handelskammer Bonn/Rhein-Sieg über die Öffnung ihres Parkplatzes am Bonner Talweg. Darüber hinaus werden derzeit weitere geeignete private Liegenschaften ermittelt und auf die Eignung als Pilotstandort geprüft.
 
Quartiersgaragen/Quartiersparkplätze
Für den Bau von Quartiersgaragen wird eine Machbarkeitsstudie mit Standortanalyse beauftragt. Darüber hinaus werden bestehende Quartiersparkplätze auf mögliche Erweiterungen geprüft.
 
Die Stadtverwaltung wird weiter über das Thema "Parken im Quartier" informieren.

Zur Inhaltsübersicht
---

TOPP-THEMEN

Kfz-Statistik für Bonn: Mehr E-Autos, mehr Benziner, Rückgang beim Diesel


picture

 


Keine Entwarnung beim Individualverkehr

©Meike Böschemeyer
 




Die Kfz-Mobilität in Bonn bleibt hoch. Wie Andrea Schulte vom Presseamt H&G mitteilte, stieg bei den Personenkraftwagen die Zahl der Benziner und der E-Automobile. Bei den Dieselfahrzeugen gab es eine rückläufige Tendenz.
 
Die Entwicklungen haben Auswirkungen auf die Parksituation in Bonn.
 
Die Zahlen von Ende März 2024 mit den Vergleichszahlen aus dem Jahr (2023):
 
PKW gesamt: 165.443 (165.734)
Benziner: 107575 (107344)
E-Autos: 6593 (6245)
Diesel: 51275 (52145)
LKW: 81161 (82483)
Kräder: 12032 (11956)

Zur Inhaltsübersicht
---

VEREINSNACHRICHTEN

H&G-Geschäftsstelle bleibt am 20. Juni geschlossen


Für die Terminplanung unserer Mitglieder: Die Geschäftsstelle von Haus & Grund Bonn/Rhein-Sieg bleibt am Donnerstag, den 20. Juni 2024 geschlossen. Grund ist eine ganztägige Mitarbeiterveranstaltung. H&G

Zur Inhaltsübersicht
---

VEREINSNACHRICHTEN

Termin 12. Juni: Haus & Grund Akademie "Mietrückstände frühzeitig verfolgen"


picture

   Rechtsanwalt Kai Schmidt
 


Im nächsten Webinar der Haus & Grund Akademie geht es um die Thematik Mietrückstände. H&G Bonn/Rhein-Sieg rät aus rechtlichen Überlegungen heraus, Rückstände frühzeitig und konsequent zu verfolgen. H&G Rechtsanwalt Kai Schmidt wird darüber am Mittwoch, 12. Juni, zwischen 15 und 17 Uhr online informieren.
 
Im Seminar wird der Weg von der Mahnung, Abmahnung und Kündigung bis zur Durchsetzung des Räumungsanspruchs im Wege der Räumungsklage und Räumungsvollstreckung erläutert. Manchmal geht es eben nicht anders: Lieber ein Ende mit Schrecken, als Schrecken ohne Ende.

 
Termin 28. Juni: Akademie erörtert "Die ordnungsgemäße Verwaltung"



Rechtsanwältin Birgitt Faust  

 
Im H&G Webinar am Freitag, 28. Juni, 14 bis 17 Uhr, geht es um "ordnungsgemäße Verwaltung". Referentin im online-Seminar ist H&G Rechtsanwältin Birgitt Faust.
 
Was ist "ordnungsgemäße Verwaltung"? Es handelt sich um einen zentralen Begriff aus dem Wohnungseigentumsrecht. Welche Rechte und Pflichten erwachsen aus der Notwendigkeit zur ordnungsgemäßen Verwaltung des Gemeinschaftseigentums? Das Webinar zu diesem Thema gibt einen Überblick.
 
Anmeldungen zu den Webinaren:
 
Eine Anmeldung ist erforderlich und vorzunehmen unter www.hausundgrund.de/verein/bonn-rhein-sieg. Rubrik "Aktuelles/Veranstaltungskalender".
 
Kosten entstehen für Mitglieder keine, für Nichtmitglieder 99 Euro. 

Zur Inhaltsübersicht
---

SERVICE

8./9. Juni 2024 Die "Offene Gartenpforte 2024" geht ins zweite Aktionswochenende


picture



Themenfoto 

©Bundesstadt Bonn
 





Die nächsten privaten Gärten warten darauf, entdeckt zu werden: Am Samstag und Sonntag, 8. und 9. Juni 2024, gibt es beim zweiten Aktionswochenende der "Offenen Gartenpforte Rheinland" neue Inspiration von Pflanzenbegeisterten für Pflanzenbegeisterte.
 
Blumen, Kräuter, Bäume, Teiche – in Bonns Privatgärten gibt es viel zu sehen. Dass sie nicht im Verborgenen bleiben, dafür sorgt die "Offene Gartenpforte": Das gärtnerische Spektrum reicht vom ländlichen Bauerngarten über den weitläufigen Privatpark, Natur- wie Nutzgarten zum architektonischen Garten. Interessierte können sich in mehr als 100 Gärten inspirieren lassen. In Bonn öffnen 33 Privatanlagen, aber es lohnen sich auch Ausflüge in den Rhein-Sieg-Kreis oder nach Köln.
 
Alle Details über die Aktion gibt es unter: www.offene-gartenpforte-rheinland.de.

Zur Inhaltsübersicht
---

HAUS & GRUND VOR ORT

H&G leistet fachliche Beratung bei der Swisttaler Wärmeplanung 


picture

Barbara Guckelsberger  
 
Bei ihrer Kommunalen Wärmeplanung unterstützt Haus & Grund Bonn/Rhein-Sieg die Rhein-Sieg-Kreis-Gemeinde Swisttal. Der Flächengemeinde gehören zehn Ortsteile an. H&G-Vorstandsmitglied Barbara Guckelsberger ist Mitglied der Steuerungsgruppe. Dort wird sie ganz konkret auf die Interessen der Eigentümerinnen und Eigentümer blicken. Bereits seit längerem vertritt die ehemalige Planungsdezernentin der Stadt Siegburg die Eigentümergemeinschaft im Klimagipfel der Stadt Bonn.

Zur Inhaltsübersicht
---

ZU GUTER LETZT

5000 Gäste aus aller Welt erneut zu Klimaverhandlungen
in Bonn


picture

 

In Bonn trifft sich die Welt, v.a. im WCCB

©WCCB
 



5000 Delegierte aus aller Welt kommen vom 3. bis 13. Juni im World-Conference Center Bonn zu weiteren Klimaverhandlungen zusammen. Es sind Frauen und Männer der so genannten Subsidiary Bodies (SB). Sie bereiten in Bonn die nächste Weltklimakonferenz (COP29) vor. Bei den begleitenden Side Events, unter anderem der Konferenz "Daring Cities", wird Oberbürgermeisterin Katja Dörner Bonner Beispiele für Klimaschutz und Klimaanpassung vorstellen.
 
Nach Meinung mancher Schlauberger gibt es ja keine Klimakrise. In Delhi (Indien) sind es gerade 52 Grad.

Zur Inhaltsübersicht
---
Folgen Sie uns | facebook
--
Haus-, Wohnungs- und Grundeigentümerverein Bonn/Rhein-Sieg e. V.|
Vorsitzender: Dirk Vianden | Hauptgeschäftsführer: Rechtsanwalt Markus Gelderblom Oxfordstr. 2, 53111 Bonn | Amtsgericht Bonn VR 1988 | Impressum | Copyright © Haus-, Wohnungs- und Grundeigentümerverein Bonn/Rhein-Sieg e. V.